Das Kunstprojekt „Frankfurter Hof“

 

Was passiert, wenn sich Künstlerinnen und Künstler mit den Menschen vor Ort treffen, um etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen?

Dies wurde für den Projektzeitraum in vielfältigen gemeinsamen Aktionen in Quartieren innerhalb des gesamten Frankfurter Stadtgebietes erprobt.

Ort des Geschehens sind stets die Stadträume der Quartiere, der „Frankfurter Hof“, die sich als bunte und lebendige Eingänge zum Frankfurter Zentrum präsentieren.

Jedes Projekt wird eröffnet, indem die Künstlerinnen und Künstler die Nachbarschaft einladen, ihr Quartier als „Frankfurter Hof“ zu gestalten. Die Bewohnerinnen und Bewohner werden angesprochen, gemeinsam Veränderungen zu initiieren und Treffpunkte zu schaffen. Zusammen mit den Künstlerinnen und Künstlern der Hochschule für Gestaltung/Offenbach am Main gilt es, sich als urbane Aktivisten innerhalb situativer künstlerischer Aktionen, im Stadtteil einzubringen.

Bei der kreativen Entdeckung des „Sozialraums Quartier“ geht es um Gemeinschaft und gelebte Demokratie, um Entwicklung von bürgernahen, ortsangepassten und flexiblen Konzepten im unmittelbaren Lebensumfeld. Wahrnehmung wird gestärkt und erfahren: Wie nehmen wir unseren Stadtteil wahr?  Der „Frankfurter Hof“ lädt dafür keine Zielgruppen ein, sondern Alle.

Partizipation ist die Grundlage für die Kunst, die hier entsteht. Da gilt es für alle Beteiligten, eigene Erwartungen an Kunst zu überdenken. Es ist ein Einlassen auf einen gemeinsamen Prozess, der als gestaltete künstlerische Aktion entsteht. Alle können sich beteiligen: ästhetisch, praktisch oder konzeptuell.

Quartiersmanagerinnen und Quartiersmanager des Frankfurter Programmes – Aktive Nachbarschaft begleiten koordinierend die Aktionen, moderieren Begegnungen und kümmern sich um die erwünschte Nachhaltigkeit der Initiativen. Anfängliche Irritationen der Bewohnerinnen und Bewohner führen zu wertvollen Anregungen und einer fortschreitenden Einbeziehung der Menschen in die soziale und kulturelle Gestaltung der Aufenthaltsorte.

In gemeinsamer Performance haben die Menschen vor Ort und die Künstlerinnen und Künstler inzwischen neue attraktive Möglichkeitsräume der Quartiere erobert. Gewonnen hat bei allen Projekten die kulturelle Vielfalt im Quartier.

Broschüre herunterladen: Broschuere-Kunstprojekt-Frankfurter-Hof

Informationen zur Weiterführung des Projekts als „Frankfurter Hof- Interkulturell“ in 2019 folgen in Kürze.