Gallus

Klicken Sie auch auf >   Dokumente  Projekte  Termine   Dort finden Sie weitere Informationen aus dem Quartier.

 

Seit Januar 2015 hat das kommunale Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft die Nachbetreuung im Stadtteil Gallus übernommen, der zuvor seit 2001 durch das Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ gefördert wurde. Mit dem Quartiersmanagement ist weiterhin der Caritasverband Frankfurt beauftragt.

Das Gallus zählt mit etwa 28.000 Bewohnern, darunter 64,2 Prozent mit Migrationshintergrund, zu den einwohnerstärksten und buntesten Frankfurter Stadtteilen. Überdurchschnittlich viele Zu- und Wegzüge kennzeichnen das Gebiet, darüber hinaus ein hoher Anteil an Alleinlebenden und Familienhaushalten. Rund 18,5 Prozent der Einwohner sind auf existenzsichernde Hilfeleistungen, etwa Arbeitslosengeld, angewiesen – ein deutlich höherer Anteil als in der Gesamtstadt (12 Prozent).

Grundlage der Arbeit des Quartiersmanagements ist der Kontakt zu den Menschen im Stadtteil, die als „Experten in eigener Sache“ über viele gute Ideen verfügen, wie die Lebensqualität vor Ort verbessert werden kann. Darüber hinaus arbeitet das Quartiersmanagement mit den örtlichen Einrichtungen und Initiativen zusammen. Mit dem Übergang in das städtische „Frankfurter Programm – Aktive Nachbarschaft“ wird das Quartiersmanagement einerseits weiterhin den Aufbau von Projekten und Bewohnerstrukturen fördern, die die Stadtteilentwicklung positiv beeinflussen. Andererseits wird die Integration des neu entstehenden Europaviertels in die gewachsenen Strukturen eine neue Herausforderung darstellen.

Kontakt
Das Nachbarschaftsbüro | Quartiersmanager Maria Schmedt und Rudolf Fleckenstein

Frankenallee 166-168 | 60326 Frankfurt am Main
Sprechzeiten: Donnerstag 16:00–18:00 Uhr, Freitag 10:00–12:00 Uhr oder nach Vereinbarung
Telefon: 0 69/9732997 | Fax: 0 69/97329978
E-Mail: gallus@frankfurt-sozialestadt.de