Gutleutviertel

Klicken Sie auch auf >   Dokumente  Projekte  Termine   Dort finden Sie weitere Informationen aus dem Quartier.

 

Seit März 2017 ist im Gutleutviertel ein Quartiersmanagement aktiv, um im Rahmen des Frankfurter Programms – Aktive Nachbarschaft die soziale Stadtteilentwicklung zu unterstützen. Träger ist die Arbeiterwohlfahrt Frankfurt am Main.

Mit knapp 7000 Einwohnern zählt das Gutleutviertel zu den kleineren Stadtteilen Frankfurts. Das schmale, jedoch langgezogene Viertel wird im Norden durch Bahnschienen und im Süden durch den Main begrenzt. Durch die Nähe zum Hauptbahnhof und zur Autobahn ist Verkehr ein prägendes Element im Stadtteil. Abseits der Mainpromenade mangelt es an öffentlichem Raum mit hoher Aufenthaltsqualität. Bewohner beklagen das Fehlen von Treffpunkten und die schlechte Versorgungssituation bezüglich Einzelhandel und sozialer Infrastruktur.

Städtebaulich ist das Viertel sehr heterogen. Die Bebauung des „alten“ Gutleutviertels existiert größtenteils seit der Gründerzeit. Auf dem ehemaligen Westhafengelände befinden sich hochwertige Neubauten in exklusiver Lage. Im hinteren Teil des Viertels sind große Teile am Main von Industrie geprägt. Neben den Industriegebäuden weist die sogenannte „Wurzelsiedlung“ auf die Vergangenheit als Arbeiterviertel hin.

Das Quartiersmanagement unterstützt und begleitet gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Gewerbetreibenden, Wohnungsbaugesellschaften, freien Trägern der Sozialen Arbeit, Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie den städtischen Ämtern Aktivitäten und Ideen, die zu einem lebendigen und zukunftsfähigen Stadtteil beitragen. Ziel ist es, ein besseres Zusammenleben aller gesellschaftlichen Gruppen im Stadtteil zu
ermöglichen.

Kontakt
Das Nachbarschaftsbüro | Quartiersmanagerinnen Amanda Bruchmann und Lena Landrock

Speicherstraße 20 | 60327 Frankfurt
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Telefon: 0 69/74737838 | Fax: 0 69/74737840
E-Mail: gutleut@frankfurt-sozialestadt.de